FEUERWERK – Elf Pianisten in Einbeck

Die beliebte Winterklavierakademie FEUERWERK ist wieder da! Elf Ausnahmekünstler kommen dieses Jahr aus den USA, Litauen, Polen, Aserbaidjan, Italien, Moldawien, der Ukraine und Großbritanien nach Einbeck. In den Winterferien 2019-2020 verbringen sie acht Tage in Einbeck, um intensiv ihre jeweils individuellen künstlerischen Persönlichkeiten durch Unterricht, Übung, Vorlesungen und Konzerte zu bereichern.

Obwohl der Altersdurchschnitt der Pianisten bei 22 Jahren liegt, sind mehrere der Teilnehmer schon Preisträger bedeutender Wettbewerbe und bekannte Namen in ihrer Heimat. Dieses Jahr erarbeiten die Pianisten in Einbeck ein breites Repertoire, das aus leidenschaftsvollen, virtuosen und festlichen Werken von Haydn, Beethoven, Chopin, Liszt, Brahms, Tschaikowski, Rachmaninow, Debussy, Ravel und anderen Komponisten besteht. Die Ergebnisse der arbeitsreichen Woche können dann in vier Neujahrs-Konzerten in Einbeck, Hannover, Braunlage und Bad Gandersheim erlebt werden.

Man sagt: Musiker haben keine Ferien. Dies trifft vor allem auf junge Künstler zu: Die Zeit zwischen den Semestern nutzen sie für Wettbewerbe, Meisterkurse, Konzerte oder zum Üben. Neue Werke erarbeiten, neue Impulse sammeln, neue Kontakte knüpfen – so sahen die Ferien des Pianisten Gintaras Januševičius über zehn Jahre lang aus. Mit fünfzehn hat er angefangen, jeden Sommer Meisterkurse und Wettbewerbe zu besuchen. Heute zählt er zu den aktivsten und innovativsten Pianisten seiner Generation und genießt selbst die Arbeit in verschiedenen Jurys oder als Veranstalter von Meisterkursen. Seit 2009 leitete er über 30 verschiedene Meisterkurse in Japan, China, Brasilien, Großbritannien, Spanien, Deutschland, Rumänien, Moldawien, Litauen, Lettland, Estland, Israel und in der Schweiz.

2017 gründete Gintaras Januševičius gleich zwei Klavierakademien in Deutschland und Litauen. Seine Akademie „Klaipėda Piano Masters“ an der litauischen Ostsee ist die größte Klavierakademie in den Baltischen Staaten überhaupt. Ihre deutsche „Schwester“ aus Einbeck gehört zu den wenigen weltweit exklusiven Akademien, bei denen keine öffentliche Anmeldungen angenommen werden  – die elf Studenten werden das Jahr über bei verschiedenen Wettbewerben und Akademien aufgrund ihrer herausstehenden Leistungen sorgfältig ausgesucht und sodann nach Einbeck eingeladen. Einbeck wird damit wieder einmal die musikalische Winterhauptstadt für Ausnahmetalente aus der ganzen Welt.

Zu den Dozenten der Akademie zählen Physiotherapeutin Meike Bistram (Ex-Physiotherapeutin der Deutschen Frauen-Nationalmannschaft im Volleyball), die Kulturmanagerin Hedwig Day (Niedersächsische Musiktage, IMG Artists), der Klarinettist und Auftrittstrainer Macdara Ó Seireadáin (Ficino Ensemble) und Gintaras Januševičius, der die Pianisten unterrichtet und die Programme der Klavierabende gestaltet.

Dieser Meisterkurs kann auf Grund der ertragreichen Zusammenarbeit mit der Mendelssohn-Musikschule stattfinden. Sie stellt als Partnerschule des Meisterkurses den Pianisten ihre Räume zum Üben und zum Unterricht zur Verfügung. Weitere Partner sind der Musiksalon Gudrun Pätzold in Hannover, das historische Sanatorium Dr. Barner in Braunlage/Harz, Concerto Gandersheim e.V. und Stockfisch Records, in deren Studio die Pianisten ihr Spiel aufnehmen dürfen.

Erleben Sie den ersten Klavierabend der Elf Pianisten am 3. Januar 2018 um 20.00 in der TangoBrücke! Hier geht's zu Konzertankündigung und zur Sitzplatzreservierung.  

Unsere Partner / Foerderer / Unterstuetzer

Einsam sind wir klein - aber gemeinsam...

Wir, das Team der TangoBrücke, freuen uns sehr über viel Begeisterung für die Klavierakademie FEUERWERK und die wundervolle Unterstützung unserer nachfolgend aufgeführten Mitstreiter, Förderer und Partner:

Aktive Mitstreiter

Mendelssohn Musikschule Einbeck

Als Partner der ersten Stunde zählt die Mendelssohn Musikschule Einbeck zu den wesentlichen Partnern der Meisterklasse FEUERWERK. Über die gesamte Dauer der Klavierakademie FEUERWERK stehen den Studenten die Unterrichtesräume mit den Schulklavieren zum Üben zur Verfügung. Auch der Klavierstunden für die Studenten finden in der Mendelssohn Musikschule statt. Speziell im Hinblick auf die Meisterklassen und Klavierwettbewerbe konnten mit Unterstützung der AKB-Stiftung zwei neue Bechstein Klaviere angeschafft werden. 

www.mendelssohn-musikschule.de


Seit über 40 Jahren sind auf dem Label Stockfisch namhafte und interessante Künstler der Gitarrenszene, des Folkrevivals der 70er und der Liedermacherzunft veröffentlicht worden. Darüber hinaus bietet Stockfisch-Records neben den bekannten Stars vor allem faszinierende Neuentdeckungen aus der (angloamerikanischen) Singer/Songwriter-Szene. Außerdem ist Stockfisch immer für eine Überraschung gut: Seien es Direktschnitt-Aufnahmen, bei denen die Musiker direkt auf die hauseigene VMS-82 Vinyl-Schneidanlage spielen, ausgefallene E-Musik Aufnahmen in ungewöhnlichen Locations oder die Pure Audio Blu-Ray Disc. 

www.stockfisch-records.de


D Room Recording Studio

Bereits im ersten Jahr der FEUERWERK Akademie wurden die Studenten der Meisterklasse herzlich im D Room Aufnahmestudio in Hannover begrüßt. Es freut uns sehr, dass es auch zur 2. FEUERWERK Akademie wieder einen Aufnahmetag im D Room Studio geben wird. Im D Room Studio hat beispielsweise einst Roger Cicero zwei seiner legendären Alben aufgenommen.

www.d-room.de


Förderer

KWS SAAT SE Einbeck

Die KWS SAAT SE zählt zu den größten Kulturförderern Südniedersachsens. Seit den ersten Tagen der TangoBrücke hat das Unternehmen unsere vielfältigen Kulturangebote maßgeblich unterstützt und damit dazu beigetragen, dass die TangoBrücke schon seit Jahren in der Lage ist, innovative Kultur- und Bildungsangebote auf hohem Niveau organisieren und durchführen zu können. Die Klavierakademie FEUERWERK kann durch die Unterstüzung der KWS SAAT SE als Stipendium für die exklusiv eingeladenen jungen Pianisten aus ganz Europa angeboten werden.  

www.kws.com


AKB Stiftung Einbeck

"Verantwortung zu übernehmen bedeutet heute, sich bereits in der Gegenwart im Denken und Handeln der Zukunft zu widmen. In diesem Sinne finden sich die Werte der Stiftung wieder in den Begriffen Nachhaltigkeit, Menschlichkeit und Zukunftsfähigkeit." So heißt es auf der Webpräsenz der Stiftung. Sowohl die Förderung von Kultur als auch die Förderung junger Talente sind klar definierte Förderbereiche der AKB Stiftung. Das FEUERWERK wurde durch die AKB Stiftung zum einen durch Strukturfördermittel, zum anderen durch die großzügigie Finanzierung von zwei Bechstein Klavieren für die Mendelssohn Musikschule unterstützt. Wir sagen von Herzen Danke!

www.akb-stiftung.de


Unsere Privaten Kulturfreunde

Ob Shuttelservice, Übernachtungsplätze, die Bereitstellung privater Klaviere zum Üben oder eine Einladung zum Essengehen für alle Pianisten und Organisatoren der Akademie. Begeisterte Einbecker Kulturfreunde machen diese Meisterakademie zu einem wahren FEUERWERK der Freude.

Bedanken möchten wir uns hier ganz besonders bei Eileen JanowskyRainer Cestnik, Dr. Ursula Beckendorf, Winnie KeilEllen Wolpert, Dr. Anna-Barbara Göttsche und Hella Rabbethge-Schiller. Professionell und auch als Einzelperson steht uns im Rahmen des gesamten FEUERWERK unser geschätzter Klavierstimmer Maurice Hopp zur Seite. 


Partner Konzertbühnen

Sanatorium Dr. Barner

Das historische Jugendstilgebäude des Sanatoriums Dr. Barner wurde 1900 erbaut und befindest sich seitdem ununterbrochen im Besitz der Familie Barner. Seit mehreren Jahrzehnten wird jeden Samstag ein Konzert im wunderschönen runden Musiksaal angeboten. Für die konzertierenden Pianisten des FEUERWERK ist es schon ein besonderes Vergnügen, nach dem Konzert auch noch die Sauna und das Schwimmbad genießen zu können. 

www.psychosomatik-barner.de


Concerto Gandersheim e.V.

Wir freuen uns in 2018 über unseren neuen FEUERWERK Partner Concerto Bad Gandersheim. In der schönen Klosterstadt wird es unseren jungen Pianisten möglich sein, ein weiteres FEUERWERK Konzert zu geben.  

www.concerto-gandersheim.de


Musik Salon Gudrun Pätzold

Gudrun Pätzold - Künstlerin, Designerin. Sie veranstaltet private Hauskonzerte, zu denen Sie persönlich einlädt. Beim Programmaufbau arbeitet sie u.a. mit dem Opernhaus Hannover eng zusammen. In der historische Bödekerstraße in Hannover-List findet sich in der Wohnung von Gudrun Pätzold ein Blüthner-Flügel aus dem Jahr 1890. Das erste Konzert fand im Jahr 2012 statt - seitdem findem im Musik-Saolon 4 bis 5 Exklusiv-Konzerte im Jahr statt. 

Einfach Gudrun Pätzold Hannover googlen - es lohnt sich!


Partner Organisationen

Klaipėda Piano Masters

"Klaipeda Piano Masters" wurde erstmals durch Gintaras Januševičius im Jahr 2017 geplant und durchgeführt. Bereits heute ist die Sommerakademie "Klaipeda Piano Masters" die größte Klavierakademie in den baltischen Staaten. Die TangoBrücke trat in Klaipeda von der ersten Stunde an als Partner auf und unterstützt die Akademie personell mit Bennet Eicke und Eileen Janowsky, die in Klaipėda mit aktiv sind. Wir freuen uns darauf, in den kommenden Jahren diese höchst erträgliche Zusammenarbeit fortführen zu können. In 2017 wurden insgesamt fünf der Teilnehmer für die Klavierakademie FEUERWERK 2018 ausgewählt.

www.kpm.lt


Musica Vitale Italien

Musica Vitale Italien wird geleitet von der Cembalistin Nijolė Dorotėja Beniušytė, die seit mehreren Jahren in Italien lebt. Zu den Leistungen von Musica Vitale zält die Organisation von Festivals in ganz Europa, unter anderen z.B. des Klavierwettbewerbes in Rom. 

www.musicavitale.org


Hannoversche Börse der Musiktalente

Eine Börse, bei der einem guten Dutzend an Konzertveranstaltern die Möglichkeit geboten wird, an einem Tag rund 15 verschiedene Ensemble live auf der Bühne zu erleben. Als TangoBrücke nutzen wir diese phantastische Möglichkeit der Musikerakquise sehr gerne. Im Jahr 2018 haben wir sogar einen Pianisten der Börse zum Feuerwerk einladen können. 

www.facebook.com/TalenteBoerse


Intern. Professional Music Competitions in Lithuania

Diese Organisatione veranstaltet die größten Musikwettbewerbe in Litauen. Hierzu zählen beispielsweise: Čiurlionis (Klavier und Orgel), Vainiūnas (Klavier und Kammermusik), Dvarionas (Jugendwettbewerb für alle Instrumenten), Heifetz (Violine) und Noreika (Gesang). In der Zukunft sollen zu allen Wettbewerben des Organisators spezielle Preise zum "FEUERWERK" vergeben werden. Zur FEUERWERK Akademie 2019 soll bereitrs ein Pianisten des Vainiūnas-Wettbewerbes nach Einbeck eingeladen werden. 

www.ipmc-lt.com


Riga international Competition for Young Pianists

Dieser Wettbewerb speziell für junge Pianisten wurde im Jahr 2012 ins Leben gerufen. Er ist für Kinder und jugendliche bis 21 Jahren konzipiert und wird in der historischen Altstadt von Riga durchgeführt. Im Jahr 2017 nahmen 70 Teilnehmer am Wettbewerb teil. Jedes Jahr laden wir einen Preisträger die Klavierwettbewerbes Riga nach Einbeck ein.

www.rigapiano.info


Warszawskie Warsztaty Pianistyczne

Warszawskie Warsztaty Pianistyczne gehört zu den größten und intensivsten Klaviermeisterkursen in Polen. Gegründet wurde es 1998 von Pawel Skrzypek und Czeslaw Stanczyk und feierte grad seinen 20. Geburtstag. Die Professoren des Kurses konzentrieren sich auf die grundlegende Arbeit mit den neuen Texten - somit bekommt jeder Student jeden Tag Klavierstunden. Damit man gründlicher arbeiten kann, werden die Studenten nur bei einem Konzert teilnehmen. Am Ende des Meisterkurses wird für den besten Studenten des Jahres die Einladung nach Einbeck zur Feuerwerk-Akademie verliehen.




Kurz-Biographien der Pianisten

 Die Karriere des Pianisten CALEB FLICK (USA) umfasst Auftritte in den Vereinigten Staaten, Frankreich und Litauen. Er ist ein versierter Pianist mit großer Erfahrung im Solobereich, aber auch als Kammermusiker, Klavierbegleiter und Kirchenmusiker aktiv. Sein Studium absolvierte er in den USA, Frankreich und Österreich. In der Saison 2018-2019 gab er sein Debüt als Solistin mit Clara Schumanns Klavierkonzert mit der Berks Sinfonietta.


 VIKTOR FROLKOV (USA) wurde in der Ukraine geboren und zog in jungen Jahren nach Colorado. Derzeit absolviert er einen „Bachelor of Music“ an der Manhattan School of Music in New York. Als erster Preisträger des Schmitt Music Piano Competition trat er 2017 beim Breckenridge Music Festival auf. Kurz darauf gewann er den 1. Preis beim CAI-Wettbewerb, was ihn zu einer Uraufführung in der Carnegie Hall führte.


 FRANCESCO MAZZZONETTO (Italien) hat zahlreiche nationale und internationale Klavierwettbewerbe gewonnen, darunter den Concours Musical de France in Aix-an-Provence, den Riviera della Versilia-Wettbewerb, den Wettbewerb "Città di Magliano Sabina", den Concours Musical de France in Paris und den International Piano Competition "Lazar Berman". Seine erste CD mit dem SONY Classical Label "Italian Piano Works" erschien im Frühjahr 2017 und zeigt italienische Klavierwerke vom 17. bis zum 20. Jahrhundert.


 SAULĖ NORVAIŠAITĖ (Litauen) ist der jüngste Teilnehmer der Akademie im Alter von 15 Jahren. Sie ist mehrfache Preisträgerin nationaler und internationaler Wettbewerbe in Litauen und Estland und hat kürzlich ihr Orchesterdebüt mit dem Klaipėda Chamber Orchestra gegeben. Derzeit studiert sie am S. Šimkus Conservatoire in Klaipėda.


 BOHDANA RAVLJUK (Ukraine / Moldawien) spielte Rezitale auf verschiedenen Bühnen in der Ukraine, Moldawien, Litauen und Rumänien. Im Jahr 2016 verließ sie ihre Heimat Ukraine und zog nach Moldawien, um an der Akademie für Musik, Theater und bildende Kunst in Chisinau bei Professor Anatolie Lapikus zu studieren. Im Jahr 2018 debütierte Bohdana mit dem Symphonieorchester und spielte das Klavierkonzert Nr. 1 von S. Prokofiev.


 JENNIFER SCHROEDER (Polen) wurde in Oberhausen, Deutschland, geboren und zog in jungen Jahren nach Polen. Sie erhielt kürzlich den 1. Preis beim Internationalen Wettbewerb "Citta di Barletta" (Italien), den 1. Absolutpreis beim Internationalen Klavierwettbewerb in Ischia (Italien) und den 2. Preis beim Euregio-Klavierpreis in Geilenkirchen (Deutschland). Derzeit studiert sie an der Musikhochschule in Bydgoszcz bei Dr. Katarzyna Rajs.


 ANASTASIJA ŠUMSKAITĖ (Litauen) ist Preisträger zahlreicher Musikwettbewerbe. Sie erhielt den 2. Preis beim Internationalen P. Tschaikowsky Klavierwettbewerb in Lettland, den 3. Preis beim Internationalen F. Chopin Klavierwettbewerb in Litauen sowie den Grand Prix beim Internationalen Klavierwettbewerb "Music Without Limits", der mit der Einladung zu einem Auftritt mit Orchester in Costa Rica verbunden war. Derzeit studiert sie in Vilnius an der National M. K. Čiurlionis School of Arts.


 VIKTORAS ORESTAS VAGUSEVIČIUS (Litauen) gab erfolgreiche Debüts in den Vereinigten Staaten, der Russischen Föderation und zahlreichen europäischen Ländern und trat in Sälen wie der Kaunas State Philarmonic, der Belgrader State Philarmonic, dem Teatro Civico und anderen auf. Neben seiner aktiven Karriere als Solist tritt er oft als Improvisator, Komponist und Musikdirektor auf. Er arbeitet auch mit Theatergruppen, Filmschaffenden und zeitgenössischen Künstlern zusammen.


 DIANA VORONETCAIA (Moldawien) begann im Alter von acht Jahren mit dem Klavierunterricht. Seitdem hat sie zahlreiche Auszeichnungen in Rumänien, Moldawien, Tschechien, Estland, Ungarn, der Russischen Föderation und der Ukraine erhalten. Nach ihrem Orchesterdebüt im Alter von 17 Jahren ist Diana nun Vollmitglied der Chisinau Philharmonic Society. Derzeit studiert sie an der Hochschule für Musik, Theater und Bildende Kunst in Chisinau.


 ZARA WILLIAMS (Großbritannien) kam 2014 zur Purcell School for young musicians. Sie gewann den Open Recital Wettbewerb beim Beckenham Festival und wurde mit dem 1. Preis beim Golden Classical Music Awards International Competition ausgezeichnet. Vor kurzem trat sie in der Carnegie Hall in New York und der Royal Albert Hall in London auf. Im Sommer 2019 erreichte sie das Finale beim Pianale Junior Piano Competition in Deutschland.


 LEYLA ZEYNALOVA (Aserbaidschan) wurde durch das Dekret des Präsidenten der Aserbaidschanischen Republik in das "Goldene Buch" der jungen Talente der Aserbaidschanischen Republik aufgenommen und erhielt ein besonderes Präsidentschaftsstipendium. Sie wurde mit Preisen bei den begehrtesten Jugend-Klavierwettbewerben ausgezeichnet, darunter dem F. Chopin Klavierwettbewerb in Narva, dem Ettlinger Klavierwettbewerb, dem "Young Pianist of the North" Wettbewerb in Newcastle und dem Riga International Competition for Young Pianists.


 

zurück