Hinweis: Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden!

Konzertreihe ZUEIGNUNG: Klavierabend mit DongJoohn Lee

Donnerstag, 21.04.2016; 20:00 Uhr

Diese ausgewählte Galerie enthält 4 Bilder. Zum Vergrößern einfach auf das 1. Vorschauschaubild klicken.

Zum Durchblättern links auf die Bilder klicken o. die Taste "n" für nächstes Bild drücken.

Das Anliegen der Konzertreihe „ZUEIGNUNG“ ist, bekannte Künstler auf besondere Art und Weise in der TangoBrücke vorzustellen. Gintaras Janusevicius hat sich dabei zum Ziel gesetzt, das Publikum in ein direktes Gespräch mit außergewöhnlichen Personen der zeitgenössischen Musikwelt zu führen.

In jedem Konzert soll eine Künstlerin oder ein Künstler sich sowohl musikalisch als auch verbal präsentieren. Das Leben auf und hinter der Bühne, die eigene Motivation und die  “innere Berufung”, die Möglichkeit, bei der Schaffung kultureller Werte mitzuwirken, die Rolle und Bedeutung des Publikums für das eigene künstlerische Schaffen, das Musikleben in verschiedenen Ländern – diese Fragen und andere mehr warten auf die Besucher der Konzertreihe bzw. können von ihnen gestellt werden.

Diesmal dürfen sie sich auf und über den Besuch des renommierten Pianisten DongJoohn Lee aus Südkorea freuen. Den Abend moderieren wird, wie gewohnt, Gintaras Janusevicius. Hauptthema des Gesprächs ist der hohe Stellenwert Klassischer Musik in Asien. DongJoohn Lee wird dem Publikum von der musikalischen Erziehung und Ausbildung sowie auch von der Musikindustrie in China, Japan und Südkorea berichten. Aspekte wie das „Phänomen“ Lang Lang, Asiatische Übe-Kultur und warum so viele Musiker aus Asien in Deutschland studieren wollen, werden (hoffentlich!) für heiße Diskussionen und einen interessanten Meinungsaustausch auch innerhalb des Publikums sorgen.

Auf dem Musikprogramm des Abends stehen Werke von Mozart, Chopin und Prokofjev.

DongJoohn Lee, 1991 in Seoul/Korea geboren, begann sein Klavierspiel im Alter von fünf Jahren in London. Schon von Kindheit an engagierte er sich als Chorbegleiter in der Kirche. DongJoohn studierte bei Dong-Sook Kim, Na-Jung Kim, Alexey Levedev, Sung-Hoon Hwang und Mi-Kyung Kim. Im Jahr 2014 schloss DongJoohn sein Kavier-Studium an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover mit dem Bachelor-Examen ab; zur Zeit studiert er im Masterstudiengang bei Prof. Gerrit Zitterbart.

Schon während seiner Ausbildung gewann er zahlreiche Preise bei Klavierwettbewerben in Korea und erhielt sowohl den 1. Preis als auch den „Virtuoso Special Prize“ beim 18ten Young Musician International Wettbewerb „Chitta Di Barletta“, den 1. Preis beim 19ten International Piano Competition „Anemos“ in Roma, den 2. Preis beim 15ten Internationalen Musik-Wettbewerb „Pietro Argento“ in Gioia Del Colle und den 1. Preis beim 15ten Internationalen Musik-Wettbewerb „Euterpe“ in Corato.

DongJoohn gab Solokonzete im Kloster Michaelstein, im Goethe-Institut Göttingen, in Haus Villigst in Schwerte, im Clavier-Salon Göttingen, im Scrjabin-Museum in Moskau, und im Mozarthaus in Wien. Seit 2013 organisiert DongJoohn vielfältige „Gesprächs-Konzerte“ in deutschen Gymnasien, bei denen er das große Spektrum an Klavier-Solo-, Klavier-Duo- und Kammermusik-Literatur vorstellt. Im Jahr 2014 gründete er zusammen mit der litauischen Pianistin Alvyda Zdaneviciute das Klavier-Duo „Clementi Duo“.

Im Sommersemester 2015 studierte DongJoohn mit einem DAAD Stipendium bei Prof. Christopher Hinterhuber an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.



zurück