Hinweis: Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden!

Duo farbton - präsentiert SOUNDpictures für Klavier und Schlagwerk

Donnerstag, 18.01.2018; 20:00 Uhr

Zwei wohltemperierte Instrumente treffen aufeinander, die eine spannende Beziehung eingehen: warme, erdige Klangwolken der Marimba, gepaart mit klaren, präzisen Anschlägen des Klaviers. So entstehen vielfältige Farbnuancen und lassen das Gehörte neu empfinden: klangvolle Bilder, mitreißend, rhythmisch pulsierend, dann wieder schwebend und voller Leere - neue Wege in der Kammermusik.

Die Pianistin Elisaveta Ilina und der Schlagwerker Sönke Schreiber setzen in diesem Ensemble ihre vielfältigen Vorstellungen von Klang und Farbe um. Arrangements wie die „Rhapsody in blue“ von George Gershwin werden zu klassischen Werken in Kontrast gestellt. Originale Kompositionen von Ney Rosauro und Evelyn Glennie erschaffen ungewohnte, faszinierende Hörerlebnisse.

Auf ihrer ersten CD mit dem eigenen Arrangement der „Bilder einer Ausstellung“ von Modest Mussorgsky präsentieren die Musiker das bekannte Werk in neuen Klangfarben.

farbton vereint Instrumente und schafft Klangfarben, wie sie zu sehen und zu hören einzigartig sind. Aus einem klassischen Background heraus entsteht innovative Kammermusik, wenn Klavier, Marimba und Percussion miteinander verschmelzen. Kreativ und impulsiv – Rhythmus, Klang und Emotionen werden in neue Farben getaucht.

farbton Trailer



Biographien der Musiker

Elisaveta Ilina, Klavier

Die gebürtige Sankt-Petersburgerin erhielt mit fünf Jahren ihren ersten Klavierunterricht. Schon als Kind nahm sie an Wettbewerben teil und hatte erste Erfolge im Wettbewerb „Interpretation der Werke von Johann Sebastian Bach“.

Nach ihrem Abschluss mit Auszeichnung an der Musikfachschule „Mussorgsky“ in der Klasse von Tatjana Osipowa führte ihr musikalischer Werdegang Elisaveta Ilina nach Hamburg. Dort trat sie mit Beethovens zweitem Klavierkonzert auf und lernte ihre zukünftige Lehrerin kennen. Im Jahr 2005 begann sie ihr Studium in der Klasse von Frau Professorin Johanna Wiedenbach an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Zusätzlich belegte sie einen weiteren Studiengang, der sich mit Bewegung und Improvisation in der Musik auseinandersetzt.

Anschließend setzte sie ihr Klavier-Masterstudium bei Professor Gerrit Zitterbart an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover fort.

Weitere Anregungen und Inspirationen erlebte Elisaveta Ilina im Unterricht bei Anna Vinnitzkaya, Konrad Elser, Matthias Kirschnereit, Berndt Goetzke, Jacques Rouvier und Jean Fassina.
Als Solistin trat sie mit Klavierkonzerten von Clara Schumann, Ludwig van Beethoven, Edward Grieg und Sergej Rachmaninov auf.

Im Unterricht an der Staatlichen Jugendmusikschule Hamburg und als Dozentin an der Hochschule für Künste Bremen vermittelt sie ihre musikalische Vorstellung den Schülern und Studenten. Zudem leitet und moderiert sie die neue Konzertreihe „Musik im Dialog“ im Kunsthaus Salzwedel.

Die russische Pianistin zeichnet sich als ausdrucksstarke und natürliche Interpretin aus. Ihre Vielfalt an Klangfarben macht ihr Spiel zu einem besonderen musikalischen Erlebnis.

Sönke Schreiber, Marimba/Schlagwerk

Das Schlagwerk ist durch die Vielfalt der Instrumente und Klangfarben so unergründlich, dass einen das ganze Leben lang Unbekanntes und gleichzeitig Wunderbares begleitet und herausfordert.

Sönke Schreiber studierte klassisches Schlagwerk an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg. In dieser Zeit entstand der Wunsch, die klanglichen Möglichkeiten des Schlagwerks in unterschiedliche Formationen und Projekten einzubringen. So spielt er als Aushilfe im Musical „Der König der Löwen“, bei den Philharmonikern Hamburg und in weiteren professionellen und nicht-professionellen Orchestern. Als Solist trat Sönke Schreiber 2003 mit dem 1. Marimbakonzert von Ney Rosauro und 2004 mit dem Konzert für Marimba, Vibra und Orchester von Darius Milhaud auf. 2005 folgte die CD-Einspielung des Rosauro-Konzertes. In weiteren Solokonzerten kamen das Paukenkonzert von Philip Glass und die Marimbakonzerte von Emmanuel Séjourné und Anders Koppel zur Aufführung.

Bei Elbtonal Percussion, dem fulminanten Schlagzeugquartett aus Hamburg, ist er seit 2012 Mitglied und tourt durch Deutschland und im Ausland.

Im Unterricht an Musik- und Grundschulen möchte er Kindern diese Vielfalt und Freude weiter vermitteln, desgleichen den Studenten in Lehraufträgen an der HfMT Hamburg und der HfK Bremen.

 



zurück

Rückblick auf das eindrucksvolle Konzert im Jahr 2015: 

tangobruecke.de/farbTon-2015